Weinerlebnisse

Weinerlebnisse der persönlichen Art

Ein herzliches Willkommen

Zur Einstimmung wird zum Beispiel ein Prosecco gereicht. Ich informiere währenddessen über den Ablauf der Verkostung und die Weine, die verkostet werden. Ich erkläre die Kriterien meiner Weinauswahl und stelle jedem Teilnehmer eine Degustationsliste zur Verfügung.

Einführung in die Sensorik

Anschließend tauchen wir auf spielerische Art und Weise ein in die Welt der Aromen, die auch bei Weinen immer wieder vorkommen. Ich präpariere ein paar schwarze Dosen mit verschiedenen Duftproben und die Teilnehmer können blind „erschnüffeln“, um welche Aromen es sich handelt. Das können Früchte wie Limette, Apfel oder Mango sein, ätherische Öle und Gewürze. Dazu gibt es Antworten auf Fragen wie: Wie viele Aromen kann eine menschliche Nase überhaupt riechen? Wie viele Geschmacksknospen hat ein Erwachsener? Wie kommt es, dass wir einen Wein hauptsächlich riechen – und weniger schmecken?

Den Wein mit allen Sinnen erschließen

Im nächsten Schritt gebe ich ein paar Tipps, wie man sich mit ganz einfachen Schritten einen Wein mit allen Sinnen erschließen kann. Und zwar mit dem Augen-Nase-Gaumen–Prinzip. Da ist zunächst einmal der optische Eindruck: Ist der Wein klar oder etwa durch einen Fehler eingetrübt? In welcher Farbe präsentiert sich der Wein?
 Anschließend übernimmt die Nase das Kommando: Riecht der Wein sauber, ist er intensiv oder eher verhalten? Welche Gerüche dominieren – Früchte, blumige Aromen wie Holunderblüte oder Rose? Kommen Eichennoten ins Spiel wie Vanille, Toast oder Rauch? 
Und dann verkosten wir den Wein, erkunden das Süße-Säure-Spiel, die Aromen, den Gerbstoffgehalt, den Körper des Weins und seinen Abgang. 
Und am Ende zählt der Gesamteindruck. Einmal abgesehen von persönlichen Vorlieben, ist es mein Anspruch, Weine zu reichen, die meinen Kunden in guter Erinnerung bleiben.

Entdeckungsreise in die Welt der Weine

Nun werden die ausgewählten Weine entdeckt: Ich stelle die Weine, Rebsorten, Anbaugebiet vor und was diese Weine so besonders macht. Während der Verkostung fließen auch immer wieder Infos über die Kombination von Wein und Speisen ein. In der Spargelzeit biete ich zum Beispiel an, ausschließlich Weine vorzustellen, die zu dem edlen Gemüse passen bzw. nicht.

Exklusivität

Diese drei Merkmale zeichnen meine Dienstleistung aus:

1. Ich biete eine enorm hohe zeitliche und örtliche Flexibilität. Sie entscheiden, wann und wo Weinproben stattfinden.


2. Für Sie entsteht so gut wie kein Aufwand. Sie können zuhause, im Büro oder an einem anderen Ort Ihrer Wahl bleiben, ich bringe alles mit. So entsteht auch keine lästige Parkplatz-Suche.

3. Alle Weine sind auf Sie und Ihre Veranstaltung abgestimmt. Ich biete ein Höchstmaß an Individualität.