in Empfehlung, Interview, Mosel, Wein des Monats, Weinblog, Weinhandel, Weißburgunder

Wenn’s um Wein geht, kommt Angela Pröse sofort ins Schwärmen. Von 0 auf 100 sozusagen. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht, arbeitet seit fast 20 Jahren bei Jacques‘ Wein-Depot, dem führenden Weinfachhandel in Deutschland. Sie leitet seit 2001 die Jacques‘-Filiale in Dorsten. Ihr Witz und Charme sind bei der Kundschaft beliebt – ihr Fachwissen ist gefragt.  Mich beeindruckt besonders ihr Gespür beim Thema „Wein und Speisen“. Ob deftiger Eintopf, Festtagsbraten oder Rote Beete-Salat – sind die Rezepte auch noch so ausgefallen, sie landet mit ihren Empfehlungen einen Volltreffer im Glas. Angela Pröse zieht den Korken für den „Wein des Monats“ September. Das wird auch Fans von Weißburgunder freuen. Viel Vergnügen!

 Weinbegleiter Ruhr: Haben Sie einen Lieblingswein? Wenn ja, welchen? Wie heißt er, woher stammt er?
Angela Pröse: Derzeit ist es „Villa Huesgen“, Jahrgang 2016; ein trockener Weißburgunder des Weinhauses Huesgen aus Traben-Trarbach an der Mosel. Auf dem Rücketikett steht „Made by happy people“, das passt zu mir.

Wann und bei welcher Gelegenheit haben Sie diesen Wein für sich entdeckt?
Angela Pröse: Bei der Edition Mosel der „Langen Nacht der Weine“ im Juni auf Zeche Zollverein in Essen. Dort lernte ich Jan-Philipp Bleeke vom Weingut Witwe Dr. Thanisch, Erben Müller-Burggraef aus Bernkastel-Kues kennen. Er präsentierte auch die Weine der Villa Huesgen. Am Stand konnte ich den 2016er Weißburgunder probieren. Diese Veranstaltung war etwas ganz Besonderes und bot wieder einmal die beste Gelegenheit, den Ruhrgebietlern Wein ans Herz zu legen.

Und das Schöne: Jan-Philipp Bleeke arbeitete früher eine Zeit lang bei Jacques‘. Und nun hat sich der Kreis geschlossen: Den 2016er Weißburgunder „Villa Huesgen“ haben wir seit Juli im Sortiment. Das freut mich sehr.

Warum ist das Ihr Lieblingswein?
Angela Pröse: Er hat mich sofort überzeugt und verzaubert. Ich denke dabei an Mosel, Urlaub, Picknickdecke, ein gekühltes Fläschchen in der Hand und ein Gläschen voller Genuss. Ganz entspannt, ohne Tamtam.

Ein Gläschen voller Genuss
mit Weißburgunder

Ich will damit sagen: Dieser Weißburgunder ist ein spritziger Sommerwein, schön leicht und frisch, er hat eine angenehme, dennoch vordergründige Säure. Weißburgunder kann aus jeder Lage spannend sein, aber dieser hier ist zum Beispiel ganz anders als ein Pfälzer, nicht so kräftig und blumig.

Was ich ganz wichtig finde: Ich suche immer nach dem Besonderen, nach Ausnahmen. Und Weißburgunder ist natürlich nicht so typisch für die Riesling-Region Mosel.

Gibt es weitere Lieblinge auf Ihrer ganz persönlichen Weinkarte?
Angela Pröse: Das ist stimmungsabhängig und es spielt auch eine Rolle, wo ich gerade bin. Vor kurzem war ich in Eltville am Rhein und genoss dort bei traumhaftem Wetter und Ausblick einen süffigen, feinherben Riesling.
Was immer entscheidend ist: Der Wein muss mir schmecken und Freude bereiten. Dabei entdecke ich dann die unwahrscheinlich vielen Facetten des Weines. Diese inspirieren  mich bei der Überlegung, zu welchem Gericht ich den jeweiligen Tropfen kombinieren könnte. Ich liebe einen stimmungsvollen Wein, der mich zur Erholung zwingt.

 

1735 wurde das Weinhandelshaus Huesgen gegründet, es wird inzwischen in der 9. Generation geführt: Weitere Infos: http://www.villahuesgen.com

Aktuelle Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar